Seiteninhalt

Kindergarten Pfiffikus Sottrum

Seit Mai 2011 heißt der Kindergarten Sottrum, Pfiffikus. Anlass der Namensgebung war der 10. Geburtstag des Kindergartens. Seitdem besitzt der Kindergarten zwei wunderschöne Bauwagen. Ein Wagen steht auf dem naturnah gestalteten Kindergartengelände, der zweite Bauwagen befindet sich im Sottrumer Wald. Er dient als Schutzhütte während der Waldwochen, die zweimal im Jahr stattfinden. Außerdem betreibt der Kindergarten Lernwerkstätten bzw. Lernstationen. Soziales Lernen, Sprache, Bewegung, Natur, ästhetische Bildung, Forschen sind weitere Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit.

 

Erzieherinnen und Betreuungszeiten

Erzieherinnen
Leitung: Michaela Sandvoß
Kerstin Karlauf

Betreuungzeiten
8.00 - 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten
ab 7.30 Uhr und bis 13.30 Uhr

Fotos

Ein Tag im Kindergarten Pfiffikus

Außengelände Kindergarten Pfiffikus

Waldwochen Kindergarten Pfiffikus

Informationen

Das letzte Kindergartenjahr

Die zukünftigen Schulkinder stehen in dieser Zeit im Mittelpunkt, sie erleben die "Großen" zu sein. Während dieser Zeit wird der Übergang zur Grundschule vorbereitet.Die meisten Kinder freuen sich auf die Schule.Sie wollen lernen,sie haben viele Fragen aber auch Ängste. Was passiert in der Schule bzw. was kommt auf mich zu. Neue Bezugspersonen, neue Räume, anderer Tagesablauf, neue Anforderungen. Wir versuchen den Kindern diese Ängste zu nehmen indem wir folgendes anbieten:

  • Arbeiten in Kleingruppen ( Projekte,Sprachförderung,...)
  • Aktivitäten außerhalb der Einrichtung
  • Schulwegtraining mit der Polizei
  • die Kinder besuchen die Grundschule
  • Schulbusfahrt
  • Die Erstklässler ( ehemalige Sottrumer Kindergartenkinder) kommen zu Besuch in den Kindergarten
  • Hospitation der zukünftigen Klassenlehrerin
  • Beteiligung an Schulfesten
  • Übernachtung im Kindergarten

Weihnachtsmarkt in Sottrum

Am Sonntag den 27.November 2011 fand in Sottrum der Weihnachtsmarkt mit allen Vereinen, Verbänden und dem Kindergarten Pfiffikus statt. Der Kindergarten Pfiffikus hatte verschiedene Dekorationsartikel, selbstgebackene Kekse, Gestecke, pfiffige Geschenke und Lebkuchen-Herzen angeboten. Die Kinder, viele Eltern und Freunde waren an den Vorbereitungen und an den Bastelabenden beteiligt. Der Erlös ist für die Umgestaltung des Kindergartens vorgesehen.

Unter dem Motto „Musik für Kinder und mit Kinder“ hatte der Männer-Gesangverein Sottrum zum Adventskonzert am Sonntag den 18. Dezember 2011 eingeladen. Unter Mitwirkung der Ohrwürmer, der Musikschule Henneckenrode, Herrn Spiegel-Albrecht und Herrn Pfarrer Lampe konnte man sich bei Adventsmusik und besinnlichen Worten auf den Heiligabend einstimmen. Die Kindergartenkinder sangen und spielten im Wechselgesang mit dem Männer-Gesangverein die Weihnachtsgeschichte.

Doch was wäre die Weihnachtszeit ohne Wunschzettel, Weihnachtsgeschichten und Weihnachtsmärchen? Stimmt! Langweilig und unvorstellbar – oder? Deshalb kam uns in der Vorweihnachtszeit Marion besuchen. Marion unsere Postbotin. Sie trägt eine Post- Uniform, in den Farben blau und gelb .Wenn man genau hinschaut, findet man auf der Uniform ein Posthorn ... Die Kindergartenkinder haben viel über die Post (wie war es früher/wie ist es heute) erfahren .Doch das war nicht alles! Marion nahm 21 Wunschzettel entgegen!

Am 6. Dezember kam sie wieder in den Kindergarten, aber diesmal mit einem großen Postsack, in dem 21 Briefe aus Himmelsthür waren... Ob die wohl der Weihnachtmann geschrieben hat?

Wie feiert man eigentlich Weihnachten in Griechenland? Diese Frage konnte uns ein Papa beantworten, der aus diesem Land stammt. In Griechenland feiert man so: Mittags gehen die Kinder von Haus zu Haus, singen Weihnachtslieder und sammeln Süßigkeiten. Abends geht die Familie zur Mitternachtsmesse, die vorweihnachtliche Fastenzeit geht dann zu ende. Anschließend geht es wieder nach Hause und es gibt ein leckeres Festmahl. Dann feiert man Weihnachten fast genauso wie hier, es gibt aber keine Geschenke. Höhepunkt der Festtage ist der 1. Januar, es gibt wieder ein Festmahl und den Neujahrskuchen. Im Neujahrskuchen ist eine Goldmütze versteckt, wer diese Mütze findet hat angeblich das ganze Jahr Glück.
Viele Adventsgeschichten bereicherten unseren Morgen- oder Abschlusskreis. Unter anderem die Geschichte von „Knetlehem“ oder der Weihnachtsgans. Die Geschichte, von der Weihnachtsgans, hörten unsere zukünftigen Schulkinder ein zweites Mal und zwar beim Forum-Besuch in der Grundschule Holle.

Am 13. Dezember fuhren wir mit den Kindergartenkinder und einigen Eltern ins Weihnachtsmärchen „Stokkerlok und Millipilli“. Einstudiert wurde das Märchen von der „Märchenbühne“ des Gymnasiums Salzgitter-Bad. “Stokkerlok und Millipilli“ ist ein modernes, turbulentes Märchen, das mit dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet wurde. Der böse Herr Kratzwurst, der Kindern am liebsten alles verbietet, hat dem kinderfreundlichen Lokomotivführer Stokkerlok seine Lokomotive weggenommen und deren Einzelteile überall hin verteilt.Doch seine Schadenfreude erhält einen Dämpfer, als sich die kleine Millipilli mit Stokkerlok zusammen mutig aufmacht, um die Einzelteile wieder zusammen zu suchen. Dabei erleben beide manch` kleines Abenteuer...

Abenteuerreich möchten wir auch ins neue Jahr gehen. Unser Jahresthema 2011/2012 ist: „Das Leben auf dem Lande“ oder „ein Dorf erleben“

  • Menschen aus dem nahen Umfeld kennenlernen
  • Gemeinschaft erleben (Hilfsbereitschaft/Miteinander)
  • Naturbeobachtungen
  • Tieren auf dem Lande
  • sähen, pflegen, ernten
  • Obst und Gemüse mit allen Sinnen genießen
  • Rituale pflegen

Diese Beispiele sollen nur das vielfältige Themenangebot verdeutlichen. Mit Liedern, Geschichten, Büchern, Spielen und kreativen Angeboten wollen wir das Jahresthema zusätzlich vertiefen und ganzheitlich und kindgemäß aufarbeiten. Aber im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen die Kinder mit ihren Bedürfnissen, Interessen und Wünschen.

Ein wunderbares neues Jahr wünscht Ihnen/Euch
Ihr Kindergarten Pfiffikus Sottrum