Seiteninhalt

(Holle) 2010 wurde die Lohnsteuerkarte aus Pappe im DIN-A5-Format das letzte Mal per Post versandt. Künftig werden die Lohnsteuerdaten elektronisch übermittelt.

Insbesondere für Arbeitgeber aber auch für Arbeitnehmer führt die Einführung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) zu organisatorischen Änderungen. So bringt die Umstellung von der Lohnsteuerkarte in Papierform zur elektronischen Lohnsteuerkarte auch Änderungen für die Arbeitnehmer mit sich. So ist für alle Änderungen, die ab dem 1. Januar 2011 gelten sollen, nicht mehr das Einwohnermeldeamt, sondern in der Regel das jeweilige Wohnsitzfinanzamt zuständig. Wer dann zum Beispiel einen Steuerklassenwechsel oder einen Lohnsteuerermäßigungsantrag stellen will, muss sich dann an das Finanzamt wenden.

Mehr Informationen zur elektronischen Lohnsteuerkarte auf den Internetseiten der Oberfinanzdirektion Niedersachsen.