Seiteninhalt

Hackenstedt

Ebenso wie bei dem Derneburger Wappen ist der Abt Gottfried von Arnu des Derneburger Klosters mit dem Hackenstedter Wappen in Verbindung zu bringen. Unter seiner Leitung wurde 1727 an Stelle der baufälligen Fachwerkscheune an der Südseite des Dorfes eine Zehntscheune aus Bruchsteinen gebaut, in die die Hackenstedter ihren Korn-, Brach- und Fleischzehnten abliefern mussten, und die heute das Hackenstedter Wappen schmückt.