Seiteninhalt

Ausbau der erneuerbaren Energien in Holle

Schon im Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung beschlossen, den Ausbau der erneuerbaren Energien aufgrund des menschengemachten Klimawandels zu beschleunigen. Mit dem Krieg in der Ukraine will sich Deutschland zudem unabhängiger von fossilen russischen Energieträgern machen und noch stärker und schneller in den Ausbau der erneuerbaren Energien investieren. Laut Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck soll Deutschlands Energieversorgung ab dem Jahr 2035 komplett auf Ökostrom beruhen. Das Ausbauziel für 2030 soll auf 80 Prozent angehoben werden.

Was bedeutet das für die Gemeinde Holle? In der Gemeinde stehen als auffälligstes Merkmal 8 Windräder an der Autobahn. Die Windkraft ist damit der größte Erzeuger erneuerbarer Energien in Holle, danach folgen weitere Erzeuger, wie z.B. Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, dann Photovoltaik und Biogasanlagen. Doch bei dem jetzigen Bestand wird es auch in Holle nicht bleiben. Wie schon berichtet, plant die Firma Landwind ein Repowering der Windkrafträder, d.h. ein Ersatz der bestehenden Anlagen durch größere, die mehr als die 4-fache Leistung erbringen. Außerdem gibt es Pläne im Bereich der Ortschaft Hackenstedt, Windräder zu errichten. Geprüft werden auch Möglichkeiten, Photovoltaik-Anlagen auf Ackerflächen aufzustellen.

Die Gemeinde Holle kann auf diese Pläne Einfluss nehmen, ist aber durch Gesetze der Bundesregierung und das Landesraumordnungsprogramm der Landesregierung Niedersachsen an deren Vorgaben gebunden. Hier werden die Vorgaben gemacht, wie die Projekte finanziert, gefördert und umgesetzt werden sollen. Bei dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien in unserer Gemeinde sind noch keine Entscheidungen gefallen.

Die Gemeinde Holle begrüßt die Entwicklung zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit, wird diesen Prozess aber kritisch begleiten und sich für einen schonenden und verträglichen Ausbau der Wind- und Solarkraft im Gemeindegebiet einsetzen. Wir sehen auch die dringende Notwendigkeit der weitreichenden Ausbauziele ein und werden die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Holle über die weitere Entwicklung an dieser Stelle informieren.