Seiteninhalt

Kostenlose Corona-Bürgertests in Holle

Eine Strategie zur Eindämmung des Corona-Virus sind die Antigen-Schnelltests, auf die jeder seit dem 8. März mindestens einmal pro Woche Anspruch hat. Dabei muss man zwischen drei verschiedenen Corona-Tests unterscheiden: Der PCR-Test erfolgt durch medizinisches Personal und wird im Labor ausgewertet. Bei Antigen-Schnelltests wird von geschultem Personal ein Nasen- oder Rachenabstrich genommen und vor Ort ausgewertet. Ein Selbsttest kann jeder zuhause mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel durchführen.

Ein Testzentrum für den Antigen-Schnelltest wird es jetzt auch in Holle geben. Die Gemeinde hat zusammen mit den Hausärzten, den Apotheken, der Diakonie und dem Roten Kreuz den Betrieb eines Testzentrums in der Gemeinde Holle besprochen. Das Ergebnis: Das Rote Kreuz wird in seinen Räumen am Bahnhof Derneburg ab dem 26. April ein Testzentrum betreiben. Der Vorteil: In 15 Minuten erhält man sein Testergebnis, es ist keine ärztliche Überweisung erforderlich und Terminkunden müssen nicht warten. Die Testung ist nur ohne Symptome möglich.

Der DRK Ortsverein Holle hat bereits das mobile Impfzentrum in Holle unterstützt und wird das Testzentrum am Bahnhof nach den Vorgaben des Landkreises Hildesheim aufbauen. Der schnellste Weg zum Test führt über die Online-Terminvergabe. Im Testzentrum erfolgt der Abstrich nach einem kurzen Datencheck und das Ergebnis wird online per E-Mail übersandt. Wer ohne eine Anmeldung zum Testzentrum kommt, füllt die entsprechenden Formulare im Wartebereich aus und wartet nach der Testung ca. 15 Minuten im Außenbereich auf die Bescheinigung. Wer Krankheitssymptome wie z. B. Husten, Fieber oder andere Erkältungssymptome aufweist, darf sich im Testzentrum nicht testen lassen, sondern wendet sich direkt an einen Arzt seines Vertrauens. Personen mit körperlichen Einschränkungen erreichen das Testzentrum über den barrierefreien Zugang an der Rückseite des Bahnhofsgebäudes (Gleis 1).

Bei einem positiven Test werden die Daten an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt und dem Getesteten ein Formular und ein Merkblatt des Gesundheitsamtes per E-Mail zugeschickt oder ausgehändigt. Der Getestete hat dann Anspruch auf einen ärztlichen PCR-Test. Negative Testergebnisse können in Zukunft auch für entsprechende Aktivitäten, wie z. B. den Besuch einer Modellregion, genutzt werden.

Sieglinde Deffner-Korrmann, Vorsitzende des DRK Ortsvereins Holle, geht von einer Testkapazität von 300 Tests pro Woche aus. Das Testzentrum wird ab dem 26. April Montag und Freitag von 7:00 bis 9:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr geöffnet sein. Bei steigendem Bedarf können die Öffnungszeiten erweitert werden. Mehr Informationen und die Online-Anmeldung unter www.drk-holle.de. (Die Freischaltung erfolgt in den nächsten Tagen)