Seiteninhalt

Highslide JS
Nico Bänsch, Mathis Haase, Moritz Danedde, Fenja Haase, Ronan Maier sowie Tim Danedde (von links)
(Holle) Beim 33. begehrten Einbecker Eulenturnier für den Judo-Nachwuchssport schnitt die Holler Jugend seit 1994 das 11. mal mit Erfolg, als bester Verein ab und nahmen den großen Pokal (eine Porzellan-Eule) mit nach Hause. Die Konkurrenz war diesmal größer. Sie kam aus drei Bundesländern (Thüringen, Nordrhein Westfalen und Niedersachsen) und somit war der Punkteabstand der vorne liegenden Vereine knapper als in den Vorjahren.

Erster Platz und Pokalgewinner: Judo in Holle mit 31 Punkten, gefolgt von JC Schloss Neuhaus mit 30 Punkten und Vorsfelde mit 26 Punkten. Das Groß-Turnier wurde in zwei Altersklassen U11 und U14, jeweils für Jungen und Mädchen getrennt durchgeführt. Im Altersklassenbereich U11 gab es Poolsysteme mit maximal fünf Kämpfern. In der U14 wurde nach Gewichtsklassen gekämpft.

Der Holler Trainer Peter Sottmann war für die U11- und Thomas Schwitalla für die U14 als Coach und Betreuer verantwortlich.

Platzierungen - Verein Judo in Holle - U 11 im Pool-System: 1. Plätze: Emma Hiller, Harm Wolze, Ronan Maier, 2.: Fenja Haase, Jule Schrader, Claas Wiesenmüller, 3.: Justus Junker, Dustin Struß, Johann Kirchmann, Levin Krehl, 4.: Felix Dieh, Tim Darnedde, Nico Bänsch, 5.: Kiara Poggemann, Jan-Rene Meyer, Luca Thomas, Danny Stille.

U 14 nach Gewichtsklassen: 1. Plätze: Elias Heindorf, Luka Fettköther, 2.: Mathis Haase, Moritz Darnedde; 3.: Phillip Galler, Alexander Horn und Platz 5 Timo Krehl.

Artikel aus den Holler Nachrichten