Seiteninhalt

Auszug - Verkehrsberuhigung "Sottrumer Straße" - barrierefreie Bushaltenstellen  

5. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum
TOP: Ö 13
Gremium: Ortsrat Sottrum Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 13.03.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:09 Anlass: Sitzung
Raum: Gaststätte Krumfuß
Ort: Sottrum
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Es wird verwiesen auf den mit der Einladung versandten Antrag der SPD.

 

Gefordert wird eine verkehrsberuhigende bauliche Veränderung am Ortseingang Sottrum aus Richtung Holle. Diese Maßnahme kann am kostengünstigsten im Rahmen der Straßenausbesserung der L493 durchgeführt werden. Weiterhin sollten in diesem Zuge auch die Bushaltestellen barrierefrei gestaltet werden.

 

Es folgt eine angeregte Diskussion zu einer verkehrsberuhigenden Einrichtung am Ortseingang aus Richtung Holle. Standort einer solchen Einrichtung müsste innerhalb der Ortschaft, also hinter dem Ortsschild sein. Ortsratsmitglied Kook weist darauf hin, dass bei einem Standort hinter den Linden möglicherweise Parkplätze weichen müssten.

 

Ortsbürgermeister Adelhelm erklärt, wie eine barrierefreie Haltestelle aussehen würde. Für die sogenannten „Kasseler Borde“ wird das Niveau des Bürgersteiges an der Haltestelle angehoben und flacht dann links und rechts davon wieder ab. Weiterhin würden die Haltebuchten der Busse wegfallen. Die Busse würden also direkt auf der Fahrbahn halten.

 

Ortsbürgermeister Adelhelm teilt mit, dass am Morgen ein Termin mit dem Landkreis und dem RVHI stattgefunden hat, bei dem zwei mögliche Lösungen diskutiert wurden. Am 14.03.2018 möchte der RVHI die Möglichkeiten mit einem Bus ausprobieren.

 

Da die beiden Haltestellen in der Ziegeleistraße aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht barrierefrei ausgebaut werden können, gibt es den Vorschlag, die Haltestelle zu versetzten. Denkbar wäre hier der Standort gegenüber des Grundstücks Sottrumer Straße 4. In diesem Fall würde die Haltestelle am Friedhof entfallen.

 

Eine alternative Möglichkeit wäre die Versetzung der beiden Haltestellen der Ziegeleistraße in Richtung Süden vor die Grundstücke Ziegeleistraße 8 und 13. Die Busse würden dann durch die Triftstraße fahren müssen und nicht wie bisher durch den Hohen Weg.


 

 


Beschluss,
geändert gegenüber dem Beschlussvorschlag der SPD-Fraktion vom 26.02.2018:

 

Der Ortsrat befürwortet die Verkehrsinsel am Ortseingang Sottrum von Holle aus als verkehrsberuhigende Maßnahme an der L493 und beauftragt die Gemeinde Holle mit der Straßenbaubehörde die notwendigen Schritte einzuleiten, damit die Baumaßnahmen im Zuge der Sanierungsarbeiten der L493 realisiert werden können.

 

Mit dem barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen wird die Gemeinde Holle beauftragt, die Planung aufzunehmen und GVFG-Mittel (nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz) zu beantragen, um den Aus- bzw. Umbau der Bushaltestellen während der Sanierungsarbeiten der L493 mit zu erledigen.

 

In diesem Zuge ist zu prüfen, ob die Bushaltestelle Ziegeleistraße vom derzeitigen Standort verlegt werden kann. Vorschlag ist die Neueinrichtung einer barrierefreien Bushaltestelle gegenüber Sottrumer Straße 4. Beide Haltestellen in der Ziegeleistraße sowie die Haltestelle auf der Friedhofseite würden dabei entfallen. Alternativ wäre die Neueinrichtung von zwei Haltestellen vor Ziegeleistraße 8 und 13 und damit verbundener Streckenverlegung vom Hohen Weg zur Triftstraße.
 

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig