Seiteninhalt

Auszug - Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 "Quellenberg" in der Ortschaft Sottrum der Gemeinde Holle im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB   

2. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum
TOP: Ö 13
Gremium: Ortsrat Sottrum Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 14.03.2017 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:06 Anlass: Sitzung
Raum: Gaststätte Krumfuß
Ort: Sottrum
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Ortsbürgermeister Adelhelm verweist auf die mit der Einladung versandte Vorlage.

 

Gemeindeamtsrat Krakowski ergänzt, dass der Planer bereits zwei Entwürfe gezeichnet hat, die als Alternativen 1 und 3 bezeichnet an die Ortsratsmitglieder verteilt werden. Herr Godeck benötigt mindestens einen fünf Meter breiten Streifen des jetzigen Bolzplatzes, um eine Baugenehmigung zu bekommen. Die restliche Fläche des Bolzplatzes könnte auf Wunsch des Ortsratses in ein Baugebiet umgeplant werden. Dies kann jedoch nicht im derzeit laufenden Bebauungsplanverfahren geschehen, sondern hierzu ist zunächst der Flächennutzungsplan zu ändern. Der Ortsrat könnte aber schon heute diskutieren, ob Interesse an der Ausweisung eines entsprechenden Baugebietes besteht.

 

Ortsratsmitglied Leifholz führt aus, dass derzeit kein anderes Baugebiet in Sottrum realisiert werden kann und sich deshalb dieser Vorschlag als gute Lösung anbietet. Nach kurzer Diskussion waren sich die Ortsratsmitglieder einig: Der Ortsrat ist dafür den Bebauungsplan so zu ändern, dass die notwendigen Flächen zur Verfügung gestellt werden können, die Herr Godeck mindestens benötigt um seine Baugenehmigung zu erhalten.

 

Der Ortsrat ist grundsätzlich für ein Baugebiet auf der „verbleibenden Bolzplatzfläche“ – wenn der Bolzplatz auf eine neue Fläche verlegt wird. Der Ortsrat bittet die Gemeinde das dafür notwendige Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes einzuleiten.


 

 


Beschluss geändert gegenüber der Vorlage:

 

A)      Es wird beschlossen, die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Quellenberg“ in der Ortschaft Sottrum der Gemeinde Holle im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB aufzustellen.
 

B)      Es wird beschlossen, gemäß der §§ 13 Abs. 2 Ziffer 1 und 3 BauGB von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abzusehen.
 

C)      Es wird beschlossen, gemäß der §§ 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 die Auslegung durchzuführen.
 

D)     Der Bürgermeister wird ermächtigt, einen städtebaulichen Vertrag mit einem Planungsbüro auszufertigen.
 

E)      Der Ortsrat ist dafür den Bebauungsplan so ändern, dass die notwendigen Flächen zur Verfügung gestellt werden können, die Herr Godeck mindestens benötigt um seine Baugenehmigung zu erhalten.
 

F)     Der Ortsrat ist grundsätzlich für ein Baugebiet auf der „verbleibenden Bolzplatzfläche“ – wenn der Bolzplatz auf eine neue Fläche verlegt wird. Der Ortsrat bittet die Gemeinde das dafür notwendige Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes einzuleiten.

 

 

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig