Seiteninhalt

Auszug - Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen und Bericht über wichtige Angelegenheiten der Ortschaft  

7. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Holle
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Holle Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 09.03.2009 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: "Jägerhof" Gaststätte Bauche
Ort: Holle
 
Wortprotokoll

Gemeindeoberamtsrat Krakowski teilte Nachfolgendes mit:

 

Gemeindeoberamtsrat Krakowski teilte Nachfolgendes mit:

 

1.      Die Versorgung mit weichem Harzwasser wurde im November vergangenen Jahres aufgenommen.

2.      Derzeit führt der Wasserverband Peine Restarbeiten im Rahmen der Kanalsanierung in der Ortschaft Holle durch.

3.      Aufgrund der aktuellen Beschlusslage soll zum Sommer des Jahres eine zweite Kinderkrippe in der Ortschaft Hackenstedt eingerichtet werden.

4.      Der Verwaltungsausschuss und Gemeinderat wird sich am kommenden Donnerstag mit der Umsetzung des Konjunkturpaketes II beschäftigen. Für die Ortschaft Holle sind derzeit Investitionen zur energetischen Sanierung der Grundschule sowie zur Sanierung der Badehalle eingeplant. Derzeit besteht jedoch noch Unklarheit über die konkreten Fördermöglichkeiten.

5.      Hinsichtlich des angedachten Kreisverkehrsplatzes "Am Zimmerplatz" ist der Sachstand immer noch der, dass weiterhin die Forderung des Landes auf einen über 40 Meter Durchmesser betragenden Kreisel aufrechterhalten wird. Eine Kostenschätzung eines Ingenieurbüros hat ergeben, dass die Kosten zwischen 250.000,00 und 300.000,00 Euro hierfür liegen. Diese Kosten sind von der Gemeinde als freiwillige Aufgabe nicht zu tragen. Es handelt sich bei der Kreuzung um drei Arme einer Landesstraße und lediglich beim "Hollenweg" um eine Gemeindestraße, sodass zuständig für einen Umbau der Straßenbaulastträger, sprich das Land Niedersachsen, wäre. Die Samtgemeinde Sibbesse bemüht sich, wie der Zeitung zu entnehmen war, derzeit um den Bau eines Minikreisels auf einer Landesstraße, hier soll zunächst abgewartet werden, ob die Samtgemeinde evtl. erfolgreicher beim Land ist und hier einen Präzedenzfall schaffen kann.

6.      Hinsichtlich des Hochwasserschutzes für den Bereich "Michelswiese" besteht derzeit keine Möglichkeit Fördermittel zum Bau von Schutzeinrichtungen zu bekommen. Die seinerzeitigen Zusagen beim Hochwasser von Landesseite sind bisher nicht in konkrete finanzielle Unterstützungen gemündet. Außerdem gestaltet sich das Genehmigungsverfahren schwierig. Der von der Gemeinde angedachte Abschlag des "Neuen Grabens" Richtung Innerste, welcher auch vom Landkreis unterstützt wurde, ist nach nunmehr einjähriger Planung nach Aussage der Genehmigungsbehörden nicht genehmigungsfähig, da neuere Werte für ein Hochwasser zugrunde gelegt werden müssen als im Jahr 2007, und ein Abfluss des "Neuen Grabens" über diese Querverbindung dann theoretisch nicht mehr möglich ist und damit nicht genehmigt wird. Derzeit beschränken sich die Planungen der Gemeinde auf die Anwallungen um das Baugebiet "Michelswiese" herum. Leider ist auch trotz eines Zeitungsberichtes der vergangenen Woche mit einer Aussage von Staatssekretär Ripke zur Bereitstellung von Fördermitteln im Hochwasserschutz im Landkreis Hildesheim derzeit keine konkrete Aussage vom Ministerium zu erhalten. Eine schriftliche Anfrage an Umweltminister Sander läuft derzeit und ist noch unbeantwortet.

Ortsratsmitglied Bethge führt aus, dass die Gemeinde weiterhin darauf bestehen sollte, dass die seinerzeit zugesagten Unterstützungen des Landes auch gezahlt werden. Allein die Investition in eine Hochwassermeldestelle und nicht in konkrete Maßnahmen würde der Bevölkerung vor Ort nur ansatzweise helfen.


Ortsbürgermeisterin Weber teilte mit:

 

1.      Sie hat weiterhin hohe Geburtstage, Silberhochzeiten, Goldhochzeiten und sogar diamantene Hochzeiten mit Herrn Struckmann gemeinsam besucht. Die Jubilare haben sich immer sehr gefreut und teilweise auch Dankesschreiben geschickt.

 

2.      Sie hat den Ortsrat ferner vertreten bei Weihnachtsfeiern, Jahreshauptversammlungen und dem Treffen der Vereine und Verbände, beim DRK, dem Firlefanz und den Ohrwürmern. Derzeit ist geplant ein zweites Dorffest am 22.08.2009 durchzuführen. Hierzu soll es in der nächsten Woche noch einmal ein Treffen der Vereine und Verbände geben.

 

3.      Die Feier zum ersten Mai findet wieder um 10:30 Uhr auf dem Thie statt. Diesmal übernehmen die Fußballer des TuS den Ausschank. Wieder dabei sind unter anderem auch die Frauensinggruppe, die Ohrwürmer und der Spielmannszug.

 

4.      Die Anwohner der Zollstraße wünschen sich, dass das Blitzgerät des Landkreises am Ortseingang aus Richtung Sottrum aufgestellt wird. Die Verwaltung wird den Wunsch an den Landkreis Hildesheim weitergeben.

 

5.      Ortsbürgermeisterin Weber wies die Anwesenden darauf hin, dass die Eltern im Bereich "Kirschengarten" und "Ringstraße" die Kinder noch einmal darauf hinweisen sollten, dass am Einlauf des "Katzbaches" in den verrohrten Teil keine Staudämme und ähnliches gebaut werden sollten, um hier den ungehinderten Wasserabfluss nicht zu behindern.

6.      Der geplante Termin mit Herrn Nisse steht derzeit noch aus. Herr Nisse stellt noch Unterlagen zusammen und ein Terminvorschlag folgt.

7.      Der Entdeckertag der Region Börde wird in diesem Jahr am 07.06.2009 stattfinden. An diesem Tage finden auch die Europawahl und der Burgenlauf des TuS statt, sodass eine Seniorenfahrt wie in den vergangenen Jahren zu diesem Termin nicht möglich ist.