Seiteninhalt



Wehr übernimmt LF 16 vom Kreis 19.02.2010


(Holle) In der technischen Ausstattung der Ortsfeuerwehr Sillium ist Bewegung gekommen. Die Blauröcke erhielten 2009 eine neue Tragkraftspritze (TS) und behalten das vom Landkreis in Sillium stationierte über 20 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug (LF 16), das möglicherweise verkauft werden sollte. Nun sei es Eigenturm der Gemeinde Holle, weil sie es erworben hat“, sagte Ortsbrandmeister Dirk Wiesner in der Hauptversammlung. „Zugegeben, das LF 16 ist nicht neu, aber sehr gut gepflegt und könnte noch fünf bis zehn Jahre eingesetzt werden. Wir werden alles daran setzen, dass das Fahrzeug noch lange hält. Deshalb bitte ich alle Fahrer, Rücksicht auf Motor und Getriebe zu nehmen und vernünftig zu fahren“, mahnte Wiesner. Die aktive Wehrstärke gab der Ortsbrandmeister mit 29 an. Jugendwartin Jutta Fellendorf kümmert sich um sechs Zöglinge. In Summe gehören der Wehr 128 Mitglieder an, neun mehr als im Vorjahr. Auf dem Dienstplan standen Aus- und Fortbildung, eine Alarmübung auf Zugebene und eine Hilfeleistung. Den Aktiven dankte Wiesner für die „sehr gute Dienstbeteiligung“. Den Rückblick ergänzten Schrift- und Gruppenführer Dirk Jessel, Kassenwart Walter Czerwon, der von einer „gesunden“ Kassenlage sprach und Jugendwartin Jutta Fellendorf. Gemeindebrandmeister Joachim Schaper und Ortsbürgermeister Wilhelm Söchtig, der mit 62 Jahren als Gruppenführer mit einem Geschenk verabschiedet wurde, dankten der Wehr für den ehrenamtlichen Dienst zum Schutz der Bürger rund um die Uhr. Festausschussvorsitzender Karl-Otto Bolze gab bekannt, dass die Vorbereitungen zum 120-jährigen Wehrbestehen mit einem Feuerwehrfest vom 11. bis 13. Mai 2011 auf „vollen Touren laufen“. Abschließend griff Wiesner mit der unbefriedigenden Akustik im Feuerwehrhaus ein Thema auf, das der Wehr schon lange auf den Nägeln brenne. Wünschenswert wäre eine Schallschutzdecke. Er habe aber volles Verständnis, dass die Gemeinde wegen der „schwierigen“ Haushaltslage dies derzeit nicht wuppen könne. „Wir hoffen jedoch, dass die Maßnahme schnell realisiert wird, haben aber auch die nötige Geduld“, sagte er.