Seiteninhalt

Wann besteht ein Anspruch?

Anspruch auf Unterhaltsvorschussleistungen hat ein Kind, wenn es
  • noch nicht zwölf Jahre alt ist,
  • im Geltungsbereich des UVG bei einem seiner Elternteile lebt, der
    ledig, verwitwet oder geschieden ist
    oder
    von seinem Ehegatten/Lebenspartner dauernd getrennt lebt
    oder
    dessen Ehegatte/Lebenspartner wegen Krankheit oder Behinderung oder
    aufgrund gerichtlicher Anordnung für voraussichtlich wenigstens sechs Monate in einer Anstalt untergebracht ist,
  • nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt von dem anderen Elternteil oder, wenn dieser oder ein Stiefelternteil verstorben ist, Waisenbezüge erhält und
  • die Höchstleistungsdauer von insgesamt 72 Monaten noch nicht erreicht hat.

Wie hoch ist der Unterhaltsvorschuss?

Die monatliche Unterhaltsvorschussleistung beträgt ab dem 01.01.2009:
  • für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 117,00 Euro
  • für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 158,00 Euro

Unterhaltszahlungen und Waisenbezüge werden auf die Unterhaltsvorschussleistung angerechnet.

Die Leistungen nach dem UVG werden auf schriftlichen Antrag gewährt. Das Antragsformular erhalten Sie auch bei Ihrer Stadt-, Samtgemeinde- oder Gemeindeverwaltung oder direkt bei Ihrer Unterhaltsvorschuss-Stelle.

Ihr Antrag wird innerhalb von 4 Wochen bearbeitet, wenn alle erforderlichen Unterlagen eingereicht worden sind.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier nicht um eine abschließende Darstellung handeln kann.

Für Rückfragen und nähere Informationen stehen Ihnen folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes 407 Jugendamt - Unterhalt, Vormundschaft, Elterngeld des Landkreises Hildesheim gern zur Verfügung.