Seiteninhalt


"Umgang mit historischer Kulturlandschaft"

So lautet das Thema einer Fachtagung vom 31. August bis 2. September 2009 in Hildesheim. Die Veranstaltung wendet sich an Fachleute aus Forschung und Lehre, Planungsbüros und Behörden sowie an ehrenamtlich Engagierte in Denkmalpflege und Naturschutz. Die Tagung wird sich praxisorientiert mit Planungsstrategien zur Erhaltung und Entwicklung von Kulturlandschaft befassen und die Diskussion zwischen Forschung, Lehre und Praxis suchen:

  • Beleuchtet werden sollen die Praxis der Kooperation von Denkmalpflege und Naturschutz in ihrer gemeinsamen Verantwortung für das in den Naturschutzgesetzen normierte Ziel der Erhaltung und Pflege historischer Kulturlandschaften, ihrer Landschaftsteile sowie ihrer Umgebung.

  • Aktuelle Konzepte und Strategien zur Fortschreibung lebendiger Kulturlandschaften sollen in ihrer Eigenart und Vielfalt vorgestellt und diskutiert werden.

  • Handlungsmöglichkeiten, die insbesondere in der Umsetzung Europäischer Förderprogramme zur Entwicklung der Regionen und in der Zusammenarbeit und Aktivierung des Ehrenamtes liegen, sollen aufgezeigt werden.

  • Um der komplexen Vielschichtigkeit von Landschaftsentwicklung wie auch dem Informations- und Beteiligungsinteresse der Menschen gerecht zu werden, wird über neue Kommunikationsstrategien und Kooperationen zu reflektieren sein.

Für die Referate und Vorträge sind zwei Tage mit begleitendem Ausstellungs- und Veranstaltungsrahmen vorgesehen. Eine Exkursion soll abschließend einige Beispiele aus der Praxis in Südniedersachsen vorstellen.

Die Tagung ist ein Kooperationsprojekt des Landkreises Hildesheim mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz NNA sowie dem Institut für Umweltplanung IUP der Leibniz Universität Hannover. Weitere Projektpartner sind die Niedersächsischen Landesverbände der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. DGGL sowie der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. BBN. Die Tagung ist gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU. Tagungsort wird das historische Knochenhauer Amtshaus in Hildesheim sein.
Die Tagung ist Teil der regionalen Initiativen "Gartenregion Hannover" und "Rosen und Rüben" Hildesheim.

Weitere Informationen können beim Landkreis Hildesheim (naturschutz@landkreishildesheim.de) oder bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz NNA (nna@nna.niedersachsen.de) angefordert werden.

Hier können Sie den Flyer zur Fachtagung und das Anmeldeformular für die Zimmerreservierung downloaden.

 

Autor: Der Systemadministrator