Seiteninhalt

Kreis Hildesheim (lps1) In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der "Girls´ Day durchgeführt. In vielen Bundesländern wird dieser Tag als "Girls´Day" veranstaltet, um speziell Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu motivieren. Niedersachsen hat sich entschlossen, diesen genderorientierten Tag nicht als "Girls´Day", sondern als "Zukunftstag für Jungen und Mädchen" zu gestalten.

Der nächste "Zukunftstag für Jungen und Mädchen" der Schuljahrgänge 5 - 10 findet am 23. April 2009 statt. Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Sie können an Aktionen in Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen teilnehmen und sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen. Dabei soll von allen Beteiligten darauf geachtet werden, dass für Mädchen und Jungen getrennte Angebote vorgehalten werden. Mädchen haben so die Möglichkeit, "typische Männerberufe" in Technik und Naturwissenschaften, sowie Führungspositionen kennen zu lernen.

Jungen sollen die eher "typischen Frauenberufe" wie beispielsweise in Pflege und Erziehung entdecken. Schülerinnen und Schüler können an diesem Tag aber auch an Veranstaltungen der Schule teilnehmen, die der Zielsetzung des Zukunftstages dienen. Statistiken belegen klar, dass nicht nur Mädchen, sondern ebenso Jungen sich aus dem über 350 verschiedene Ausbildungsberufe umfassenden Spektrum mehrheitlich auf cirka zehn typische Männer- bzw. Frauenberufe konzentrieren. Insofern ist es wichtig, auch in der Schule über Lebensplanungen der Jugendlichen, ihre Rollenvorstellungen oder über das Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" zu sprechen.

Der Landkreis Hildesheim beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder aktiv am Zukunftstag mit einer respektablen Auswahl unterschiedlicher Berufsbilder.

"Es freut mich sehr, wenn auch andere Arbeitgeber unserer Region ihre Türen für Jugendliche öffnen, um diese auf ihrem langen Weg der Berufsorientierung ein wenig zu unterstützen", so Landrat Wegner. "Ich bin davon überzeugt, dass auch unsere Schulen ihren Beitrag zum Zukunftstag leisten werden – beispielsweise durch eigene Veranstaltungen", so Landrat Wegner weiter.

Unter www.girls-day.de, www.zukunftstag-fuer-maedchen-und-jungen.de oder www.frauenonlineniedersachsen.de sind weitere Informationen rund um den Mädchen- und Jungenzukunftstag erhältlich.

Liste der im Landkreis Hildesheim angebotenen Plätze

 

 


 

Autor: Pressestelle