Seiteninhalt

Riskanter Alkoholkonsum

In den letzten Jahren gab es bundesweit bei Jugendlichen einen Trend hin zu extrem riskanten Alkoholkonsum. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes haben sich die Alkoholvergiftungen bei den 10-20 Jährigen in der Zeit von 2000 bis 2006 verdoppelten. Ob auf Parties oder im Freundeskreis - das Rausch-Erleben ist für einige Jugendliche zu einem festen Bestandteil des Lebens geworden.

Zum Schutz der Kinder und Jugendlichen gibt es gesetzliche Regelungen. An erster Stelle steht das Jugendschutzgesetz, wonach Alkohol an unter 16-Jährige überhaupt nicht, Spirituosen und spirituosenhaltige Getränke erst an über 18-Jährige abgegeben werden dürfen. Verkaufsstellen wie Kioske, Tankstellen, Supermärkte, aber auch Eltern und Erwachsene tragen hier eine große Verantwortung.

Offensichtlich ist es aber für Kinder und Jugendliche relativ einfach, sich mit Alkohol zu versorgen. Darum werden in nächster Zeit von Polizei, Ordnungs- und Jugendämtern aus Stadt und Landkreis Hildesheim Testkäufe durchgeführt, um die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes zu überprüfen.

Weitere Informationen zum Thema Alkoholkonsum von Jugendlichen finden Sie unter:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

www.bzga.de
www.bist-du-staerker-als-alkohol.de

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz:

www.bag-jugendschutz.de

Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen

http://www.jugendschutz-niedersachsen.de

_____________________________________________________________

Absolut voll.

Komasaufen - ein männliches Problem? Lesen Sie mehr über ein aktuelles Problem.

Autor: Der Systemadministrator