Seiteninhalt

Der Landkreis Hildesheim als zuständige Untere Landesplanungsbehörde hat nach jahrelangen Vorbereitungen durch die Niedersächsische Straßenbauverwaltung das notwendige Raumordnungsverfahren für eine Umgehung der Ortschaft Marienhagen eingeleitet. Ziel dieses Raumordnungsverfahrens ist zum einen, den Raum Höxter/Holzminden attraktiver an den Wirtschaftsraum Hannover anzubinden und zum anderen, die durch den Schwerlastverkehr stark belastete Ortsdurchfahrt von Marienhagen zu entlasten.

Ein Raumordnungsverfahren hat den Zweck festzustellen,

  1. ob raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen (Vorhaben) mit den Erfordernissen der Raumordnung übereinstimmen und

  2. wie raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen unter den Gesichtspunkten der Raumordnung aufeinander abgestimmt oder durchgeführt werden können (Raumverträglichkeit).

Das Raumordnungsverfahren schließt des weiteren die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der raumbedeutsamen Auswirkungen des Vorhabens auf die Umwelt entsprechend dem Planungsstand ein (§ 2 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung). Weiterhin dient das Raumordnungsverfahren einer frühzeitigen Anhörung und Information der Öffentlichkeit. Daher liegen die Verfahrensunterlagen mit der Umweltverträglichkeitsstudie zur Unterrichtung und Anhörung der Öffentlichkeit einen Monat in den Samtgemeinden Duingen, Eschershausen, Gronau (Leine) und in der Gemeinde Salzhemmendorf zur Einsicht aus. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sollten daher die ortsüblichen Bekanntmachungen vor Ort beachten.

Beim Landkreis Hildesheim werden die Verfahrensunterlagen im Zeitraum vom 17.12.2008 bis 19.01.2009 im Zimmer 220/E 2 während der allgemeinen Sprechzeiten ausgelegt.

Die allgemeinen Sprechzeiten beim Landkreis Hildesheim sind Montag 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Dienstag und Freitag 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Donnerstag 8.30 bis 16.30 Uhr sowie nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr. Mittwochs ist die Kreisverwaltung geschlossen. Stellungnahmen können bis zum 02.02.2009 beim Landkreis Hildesheim eingereicht oder innerhalb der öffentlichen Auslegung zur Niederschrift aufgenommen werden. Auf dieser Seite haben interessierte Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen. Internetnutzer werden gebeten, die Stellungnahme nicht als e-mail, sondern als unterschriebenen Brief an den Landkreis Hildesheim zu senden.

Das Raumordnungsverfahren wird innerhalb von sechs Monaten nach Einleitung mit einer landesplanerischen Feststellung abgeschlossen.

Erläuterungs-
bericht

Pläne

Umweltverträglich-
keitsstudie

Varianten-
vergleich

Rasterlärm-
karten

Baugrund-
verhältnisse

 

LP West I

Mensch_Kulturgüter.pdf

 

Variante Nachts

 

 

 

LP West II

Tiere_Pflanzen_Bestand.pdf

 

Variante Tag

 

 

 

LP Ost 1

Tiere_Pflanzen_Bedeutung.pdf

 

Variante Freizeit

 

 

 

LP Ost Tunnel

Boden.pdf

 

Erläuterung

 

 

 

Ü-Karte

Wasser.pdf

 

Rasterlärmkarte (>10MB)

Landschaft.pdf

Ausw_Menschen-Kultur.pdf

Ausw_Tiere_Pflanzen.pdf

Ausw_Boden-Wasser.pdf

Text_UVS_OU_Marienhagen.pdf