Seiteninhalt

304 Gebäudewirtschaft - Ökoprofit

ÖKOPROFIT® (ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik) ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kommunen und der örtlichen Wirtschaft mit dem Ziel der Betriebskostensenkung unter gleichzeitiger Schonung der natürlichen Ressourcen (u.a. Wasser, Energie). Dabei sind produzierende Unternehmen, Dienstleister und Sozialeinrichtungen wie auch Handwerker gleichermaßen angesprochen.

Unser Projekt Ökoprofil an Schulen finden sie : hier

Bausteine des Konzeptes sind gemeinsame Workshops aller Beteiligten, in denen Inhalte vermittelt und erarbeitet werden und Vorortberatungen durch erfahrene Ökoprofit-Berater, in diesen Fall die Firma Arqum. Nach etwa einjähriger Projektdauer werden die Betriebe anhand eines Kriterienkatalogs (Vorlage eines Konzeptes zur Abfallwirtschaft, erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen, ambitioniertes Umweltprogramm, Umweltpolitik, Umweltteam, Verwendung von Kennzahlen, etc.) geprüft und ausgezeichnet.

Ökoprofit zielt auf die Bildung eines lokalen Netzwerks zum Umweltschutz ab. Nach einem Jahr im Basisprogramm treten viele Teilnehmer einem Club bei, in dem sie in regelmäßigen Workshops über neue Entwicklungen im Umweltrecht und in relevanten organisatorischen und technischen Neuheiten informiert werden. Erfahrene Berater unterstützen bei der Auswahl und Umsetzung von Optionen zur Reduktion von Abfällen, Wasser- und Energieeinsatz und somit zur Nachhaltigkeit des Projektes.

Das erste Ökoprofit Projekt in der Region fand 2007/08 als reines Stadt Hildesheim Projekt statt. Die guten Erfahrungen aus dem Projekt schafften die Voraussetzung für die Ausweitung des diesjährigen Projektes auf den ganzen Landkreis.

Am Projekt 2008/09 nehmen 15 Unternehmen und Dienstleister teil. Der Landkreis Hildesheim beteiligt sich mit seinen Verwaltungsgebäuden. Es wird überlegt ob das Projekt eventuell nur für Schulen durchführbar ist.

Die Projektleitung für unsere Verwaltungsgebäude liegt in den Händen von Herrn Dieter Wolff. Der Auftakt fand am 1.10.2008 mit dem ersten Workshop statt.

Anhand detailierter Arbeitshilfen sind in den folgenden Wochen viele Aktivitäten notwendig um das Projekt mit Leben zu füllen. Eine erste Aufgabe ist es Informationen mit Hintergründen zu dem Projekt, den Zielen, der Einbindung in den Arbeitsalltag usw. an die Mitarbeiter zu geben. Eine weitere Aufgabe besteht in der Bildung eines Umweltteams innerhalb der Kreisverwaltung. Dieses Team sollte ich zusammensetzen aus umwelt- und klimaschutzinteressierten Mitarbeitern, die Ideen in das Projekt einbringen wollen und sollen. Ferner müssen alle Abteilungen, deren Arbeit eine direkte Auswirkung auf Umwelt- und Klimaschutz haben, vertreten sein. In erster Linie betrifft dies natürlich das Amt Gebäudewirtschaft, aber auch das Beschaffungs- und Mobilitätswesen, die Ämte Personal- und Hauptamt, das Umweltamt, das Schulamt sowie den Kantinenbetrieb, die Pressestelle und andere. Die einzelnen Unternehmen werden in Vor-Ort Terminen zusammen mit den Ökoprofit-Beratern besucht und auf mögliche Einspatpotenziale untersucht.

Eng eingebunden ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft www.Hi-Reg.de. Die Hi-Reg hat auch das letztjährige Projekt begleitet. Auf der Internet Seite der Hi-Reg erhalten sie weitere Informationen zu dem Projekt, sowie auch die Einsichtnahme in den Abschlußbericht des letzten Ökoprofit Projektes.

Im letzten Jahr haben 14 Unternehmen teilgenommen. Es ist gelungen, eine jährliche Ersparnis von 722.000 € zu generieren. Der jährliche Energieverbrauch verringerte sich um rund 4,8 Millionen kWh und der damit verbundene Kohlendioxid (CO2)-Ausstoß um mehr als 1.140.000 kg. Der größte Anteil der Energieeinsparung stammt aus der Reduzierung des Heizenergieverbrauchs, ca. 3,8 Millionen kWh. Der Stromverbrauch konnte um gut 933.500 kWh reduziert werden. Das bedeutet eine Verringerung der CO2-Emission um annähernd 386.000 kg im Jahr. Das entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von knapp 210 Vier-Personen-Haushalten im Jahr. Weiterhin sparen die Unternehmen 33,8 t Restmüll, 959 kg Papier (ca. 205.000 Blatt) und ca. 22 Millionen Liter Wasser ein. Bei der Bewertung der Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit können ebenfalls positive Ergebnisse vermerkt werden. Die Investitionen zur Umsetzung der Maßnahmen betragen insgesamt ca. 1.980.000 Mio €. Daraus resultiert eine mittlere Amortisationszeit von ca. 2,74 Jahren.
Wir hoffen das das Projekt ein ebenso großer Erfolg wird wie letztes Jahr. Dazu wird aber die Mithilfe aller Beschäftigten in den teilnehmenden Unternehmen notwenig sein und das nicht nur in der Projekt Laufzeit, sondern auch danach.

Umweltschutz geht alle an !

27.10.2008
Das Projektteam ist gebildet wurden und hat seine Arbeit aufgenommen. Die Mitglieder sind :
Leitung Reiner Wegner Ressourcen bereitstellen, Ökoprofit Durchführung unterstützen, Umweltziele fomulieren und freigeben, Umsetzung des Maßnahmekatalogs entscheiden
     
Projektverantwortlicher
für Ökoprofit

Dieter Wolff

Arbeitsschritte koordinieren, Aufgaben verteilen, Umweltteam bilden, Mitarbeiter -innen Information sicherstellen, Ansprechpartner für Mitarbeiter -innen, Beteiligung an den Ökoprofit Workshops
     
Koordination Frau Meissner Koordination des Projektes
     
Umweltteam "Ökokreis" Frau Leifholz Das Team erhebt Daten, entwickelt einen Maßnahmenkatalog, plant mögliche Maßnahmen Umsetzungen. Das Team bindet die Mitarbeiter im Kreishaus durch Informationen in den Prozeß ein.
  Herr Lönnecker  
  Herr Kaiser  
  Herr Howind  
  Herr Diehl  
  Herr Otto  
  Frau Beelte  
     
Alle Mitarbeiter -innen des
Landkreises Hildesheim
  Ideen an Ökoprofit Projektleiter weitergeben,
Maßnahmen umsetzen helfen,
Umweltschutz ins Tagesgeschäft integrieren,
Umweltgedanken weitergeben

11.5.2009
Mittlerweile haben 8 Workshops bei den teilnehmenden Betrieben und Organisationen stattgefunden. Mit den Projektleitern von Arqum haben mehrere Vorort Termine stattgefunden. Jeder Teilnehmer hat mehrere eigene Möglichkeiten erarbeitet in Zukunft Energie und Kosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Die Teilnehmer haben jeweils eine ihrer Maßnahmen beim 7. Workshop vorgestellt. Die Maßnahmen im Einzelnen können hier nachgelesen werden :
Ökoprofit 2009 - Beispiele

30.9.2009
Das Projekt ist abgeschlossen. Die 10 Workshops sind erfolgreich beendet. Die Abschlußveranstaltungen im Oktober stehen noch aus.

12.10.2009
Kommisionstermin im Kreishaus. An diesem Tag findet im Kreishaus die Abschluß-Überprüfung für uns, den Landkreis Hildesheim, statt. Andere Teilnehmer der Ökoprofit Runde 2008 / 09 sind schon überprüft und werden noch im Oktober überprüft. Danach ist die für die Teilnehmer die Veranstaltungsreihe beendet und es geht für den ein oder anderen im Ökoprofit Club weiter.  

Der Landkreis wird die begehrte Auszeichung erhalten. 
Ein Dank geht an alle Mitarbeiter des Ökokreises und an alle Ideengeber aus den Reihen des Landkreis Personals. Danke für Ihre Hilfe !

26.11.2009
Die Abschlußfeier hat im Kreishaus in Hildesheim stattgefunden.
 


Der ÖKOPROFIT-Klub Region Hildesheim

Ab 2010 wird es in der Region Hildesheim einen ÖKOPROFIT-Klub geben. Der ÖKOPROFIT-Klub unterstützt die Betriebe bei der Weiterführung ihrer Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten.
 
In Workshops erhalten die teilnehmenden Betriebe aktuelle Informationen über rechtliche Neuerungen und technische Entwicklungen im Umweltbereich. Die Betriebe profitieren dabei von dem Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern. Zudem können sich die Betriebe im Rahmen des ÖKOPROFIT-Klubs erneut mit ihren ÖKOPROFIT-Aktivitäten überprüfen lassen (Rezertifizierung). Nach erfolgreicher Prüfung erhalten sie die Erneuerung des für ein Jahr vergebenen ÖKOPROFIT-Siegels.
 
Der Landkreis Hildesheim ist Mitglied im Ökoprofit Klub um auch weiterhin seine Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten gezielt weiterzuführen.

17.3.2010
In 2010 sind 4 Workshops mit den teilnehmenden Firmen und Instutionen geplant. Derzeit werden Themenschwerpunkte gesammelt.
16.3.2011
Die Workshops und Vor-Ort Termine, sowie der Komissionstermin sind abgeschlossen. Der Landkreis Hildesheim hat alle Bedingungen erfüllt und wird auf einer Abschlußfeier mit allen Teilnehmern ausgezeichnet werden.

Die Fa.Arqum bietet im Internet eine Maßnahmen Datenbank an. Dort sind / werden Maßnahmen teilnehmender Betriebe gesammelt.

Links zum Thema:
www.hi-reg.de
www.hi-reg.de .... Ökoprofit-Seite
www.hi-reg.de .... Ökoprofit Abschluß-Bericht 2007/2008 ( PDF-File 1,7 MB )
www.arqum.de