Seiteninhalt

  910 - Kommunalaufsicht | Kreistagsbüro

 

Kommunalaufsicht

Aufgabe der Kommunalaufsicht ist es, die Gemeinden in ihren Rechten zu schützen und die Erfüllung ihrer Pflichten zu sichern. Dabei ist die Aufsicht auf die Kooperation zwischen Aufsichtsbehörde und Gemeinden angelegt, so dass sie nicht auf eine Kontrolle beschränkt ist, sondern auch die Beratung in allen rechtlichen und tatsächlichen Fragen umfasst. Daneben muss die Kommunalaufsicht sicherstellen, dass die Gemeinde ihre Pflichten erfüllen, die sich aus den gültigen Gesetzen und Verordnungen ergeben. Der Bereich der Kommunalaufsicht gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Allgemeine Kommunalaufsicht
  • Finanzielle Kommunalaufsicht
  • Realverbandsaufsicht


Kreistagsbüro

Im Kreistagsbüro werden kommunalverfassungsrechtliche Fragen zu Bildung, Zusammensetzung, Zuständigkeiten und Verfahrensabläufen für Kreistag, Kreisausschuss und Ausschüsse des Kreistages behandelt. Daneben werden Hauptsatzungs- und Geschäftsordnungsangelegenheiten bearbeitet sowie die Aufwandsentschädigungssatzungen für Kreistagsabgeordnete, Ehrenbeamte und ehrenamtlich Tätige.

Die persönlichen Daten der Kreistagsabgeordneten und die Ausschussbesetzungen werden fortgeschrieben.

Das Kreistagsbüro wickelt den Sitzungsdienst für den Kreistag und den Kreisausschuss ab, wobei für diese Sitzungen die Tagesordnungen zusammengestellt, die Einladungen versandt und die Niederschriften geführt werden. Von hier wird die Post an alle Kreistagsabgeordneten regelmäßig verschickt.

Ferner werden die Aufgaben der Kreiswahlleitung im Rahmen der Durchführung von Europa-, Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen wahrgenommen.



   
 

Landkreis Hildesheim
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Karte anzeigen
 

 

Montag 08.30 bis 15.00 Uhr  
Dienstag 08.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.30 bis 16.30 Uhr
  sowie nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr
Freitag          08.30 bis 12.30 Uhr
 

Besonderer Hinweis zur Barkasse:
Am 26., 29. und 30. Mai 2017 sind für Bareinzahlungen und -auszahlungen längere Wartezeiten einzuplanen, weil an diesen Tagen Barauszahlungen von Flüchtlingsleistungen erfolgen.