Seiteninhalt

Kein Ergebnis gefunden.

(07-5-002) "Kyrill" hat sie noch getrotzt, aber jetzt fällt die mächtige Eiche am Ortseingang von Burgstemmen unterhalb der Poppenburg der Säge zum Opfer.

Seit einigen Jahren kann das langsame Absterben der Eiche, deren Stamm einen Umfang von über 5 Metern hat, beobachtet werden. Bei der jährlichen Baumschau mit Vertretern der Verkehrsbehörden, der Straßenbauverwaltung und der Naturschutzbehörde wurde im Sommer das Ende der Eiche besiegelt. "Absterbende Bäume haben einen hohen ökologischen Wert. Im öffentlichen Verkehrsraum können wir jedoch solche Bäume aus Sicherheitsgründen nicht belassen", erläutert Martina Stübe von der Naturschutzbehörde des Landkreises Hildesheim.

So wird die Eiche am Freitag von einer Fachfirma gefällt werden. Für einen Ersatzbaum wird die Straßenmeisterei Gronau sorgen. Weitere Auskünfte erteilt Frau Stübe, 051217-309 4081 oder martina.stuebe@landkreishildesheim.de.