Seiteninhalt

 (07-004) Wenn sich am 25. Januar 2007 im Kreishaus des Landkreises Hildesheim eine beträchtliche Zahl von Kreistagsmitgliedern trifft, so steht nicht etwa eine außerordentliche Sitzung des Hildesheimer Kreistages an. Vielmehr kommen dort auf Einladung des Niedersächsischen Landkreistages (NLT) etwa 25 Kreistagsabgeordnete zu einer Informationsveranstaltung des kommunalen Spitzenverbandes zusammen. Das Ziel der eintägigen Veranstaltung besteht darin, erstmals in den Kreistag gewählten Abgeordneten die spezifische Funktion der Landkreise, deren Aufgaben und aktuelle Probleme zu Beginn der Kommunalwahlperiode zu verdeutlichen. Auf der Tagesordnung stehen dann Themen wie das Niedersächsische Kommunalverfassungsrecht, die interkommunale Kooperation aber auch die Finanzierungsgrundlagen der Landkreise.

"Es ist wichtig, den neuen ehrenamtlichen Mandatträgern die Grundlagen für die politische Willenbildung in den Kreistagen frühzeitig zu vermitteln. Dadurch wird die Arbeit zwischen der Politik und der Verwaltung erheblich erleichtert", so Landrat Reiner Wegner, der die Abgeordneten im Kreishaus begrüßen wird. Bei den Abgeordneten handelt es sich nur zu einem Teil um Damen und Herren aus dem Landkreis Hildesheim; es sind auch Mandatsträger aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Nienburg/Weser, Schaumburg und der Region Hannover vertreten.

Die öffentliche Veranstaltung im Kreishaus in Hildesheim ist eine von insgesamt fünf Tagungen dieser Art, die der Niedersächsische Landkreistag in diesen Wochen durchführt. Für eventuelle Rückfragen steht während der Veranstaltung das Geschäftsführende Vorstandsmitglied des Niedersächsischen Landkreistages, Dr. Hubert Meyer (vorzugsweise während der Mittagspause von12.30 bis 13.30 Uhr) zur Verfügung.