Seiteninhalt

(07-2-003) Zum zwanzigsten Mal treffen sich die Führungskräfte der Feuerwehren zu einer Tagung im "Haus Berlin" in Hohegeiß. Die Tagung dient der Information und dem Erfahrungsaustausch aller beteiligten Dienststellen und der Rettungskräfte.

Kreisausbildungsleiter Jürgen Spormann hat in Zusammenarbeit mit der Kreisfeuerwehr wieder ein umfangreiches Tagungsprogramm für die Vertreter der 186 Ortsfeuerwehren, der Berufsfeuerwehr Hildesheim und der Werkfeuerwehren zusammengestellt. Über Biogasanlagen, Brandschutzerziehung, Digitalfunk bis hin zum ManV-Konzept (ManV = Massenanfall von Verletzten) werden die Führungskräfte unterrichtet. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei wird ein weiteres Thema sein. Als Gastreferent wird Uwe Ippensen, seit dem vergangenen Jahr Leiter der Polizeiinspektion Hildesheim, erwartet.

Von der Berufsfeuerwehr (BF) Hannover haben der Leitende Branddirektor Claus Lange und Branddirektor Dieter Rohrberg ihr Kommen zugesagt. Sie werden u.a. über die Zusammenarbeit von Feuerwehren und Rettungsorganisationen während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Hannover berichten.

Von der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen (gesetzlicher Unfallversicherungsträger für die Feuerwehren in Niedersachsen) werden Jochen Köpfer über Präventionsmaßnahmen und Thomas Picht über Änderungen im Leistungsrecht informieren.

Brandoberamtsrat Arno Dittmann, stellvertretender Werkbrandmeister der Firma Henkel, wird den Führungskräften das qualifizierte Beratungs- und Hilfeleistungsangebot bei Unfällen mit chemischen Produkten durch das Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem (TUIS) vorstellen.

Kreisbrandmeister Josef Franke und Brandoberrat Klaus Schmitz von der Berufsfeuerwehr Hildesheim werden über den Sachstand bei der Zusammenlegung von Leitstellen in Niedersachsen berichten.

Vom 13. bis 17. Januar 2007 werden Vertreter der Brandschutzabschnitte Süd, Nord und Mitte sowie der Berufsfeuerwehr Hildesheim und der Werkfeuerwehren Bosch und Sappi nach Hohegeiß reisen. Vom 17. bis 21. Januar 2007 werden dann die Vertreter der Brandschutzabschnitte Ost und West sowie der Werkfeuerwehr Meteor im "Haus Berlin" erwartet.


 

Autor: Pressestelle