Seiteninhalt

(06-3-29) In der Vergangenheit hat sich der Landkreis Hildesheim durch eine Arbeitsgemeinschaft nach Paragraf 78 Sozialgesetzbuch (SGB VIII) ausführlich mit der Situation junger Migrantinnen und Migranten und deren Familien im Landkreis Hildesheim beschäftigt. Diese Diskussion hat unter anderem das Ergebnis erbracht, dass ein Migrationsbeirat als beratendes Gremium des Kreistages zu bilden ist.

An diesem Beirat, in dem auch Vertreterinnen und Vertreter der freien Träger, die sich in der Migrationsarbeit engagieren, mitwirken, sind weiter die Städte, Gemeinden und Samtgemeinden des Landkreises und das Job-Center in angemessener Form beteiligt. Darüber hinaus hat es die Arbeitsgemeinschaft für besonders wichtig erachtet, Vertreter der Betroffenen selbst sowie die Wissenschaft in die Beiratsarbeit mit einzubeziehen.

Der Migrationsbeirat hat nach dem Beschluss des Kreisausschusses unter anderem die Aufgabe, eine Leitlinie zur Integration im Landkreis Hildesheim zu erarbeiten, die dann dem Kreistag zur Verabschiedung vorgelegt wird. In einer Konzeption sollen jeweils interkulturelle Leitbilder entworfen werden, deren Umsetzung soziale Teilhabe und politische Integration gleichermaßen zum Ziel haben und sich nicht auf die Förderung der deutschen Sprachkompetenz beschränken. Insbesondere Bildung, soziale Dienste, Gesundheit, Freizeit und Arbeit für Familien, Kinder und Jugendliche mit Migrationshinter- grund sollen dabei in den Blick genommen werden.

In diesem Migrationsbeirat sollen zwei Migrantinnen und zwei Migranten mitarbeiten. Aus diesem Grund sucht der Landkreis Hildesheim Migrantinnen und Migranten, die motiviert und interessiert sind, in einem solchen Beirat mitzuarbeiten. Motivierte Migrantinnen und Migranten sollten bis zum 15. Januar 2007 dem Landkreis Hildesheim ihr Interesse an der Mitarbeit in diesem Beirat schriftlich bekunden. Für Rückfragen steht beim Landkreis Hildesheim, Fachdienstleiter Klaus Bange unter der Telefonnummer 05121/309 –6841 und E-Mail-Adresse Klaus-Dieter.Bange@landkreisheim.de

zur Verfügung. Anschließend werden in der darauf folgenden Kreistagssitzung die Mitglieder berufen und der Beirat mit der formulierten Aufgabenstellung eingesetzt.


 

Autor: Pressestelle