Seiteninhalt

(LK06-5-022) Am Mittwoch hat Helmut Meyer, Vorsitzender des Landvolkkreisverbandes Alfeld, die diesjährige Erntekrone im Kreishaus übergeben. Der Erste Kreisrat Hans-Heinrich Scholz nahm die vom Landfrauenverein Sibbesse gefertigte Ährenkrone stellvertretend für die erkrankte Landrätin Ingrid Baule in Empfang. "Ich freue mich, dieses Sinnbild für traditionelle Landwirtschaft entgegen nehmen zu dürfen", sagte Scholz.

Helmut Meyer wies auf die von Landrätin Baule wieder belebte Tradition hin. "Wir wissen, was wir an dieser Kreisverwaltung haben, die sich immer für die Landwirtschaft einsetzte, gerade jüngst auch für das neue Standbein Biogasanlagen," lobte der Landvolkvorsitzende die gute Zusammenarbeit mit dem Kreishaus. Neben den althergebrachten Getreidearten zieren erstmals Maiskolben die Erntekrone. Mais ist der Hauptbetriebsstoff für die neuen Bioenergieanlagen.

Gesetzesänderungen und der sich öffnende Weltmarkt sorgten für spürbare Änderungen in der heimischen Landwirtschaft. Der großflächige Maisanbau und die daraus gewonnene Energie kann Ertragseinbrüche zum Beispiel beim Rübenanbau kompensieren. "Erstmals konnten jetzt wieder Erträge erwirtschaftet werden, die aus geleisteter Arbeit und nicht von Ausgleichszahlungen her rührten. Ich denke, die Talsohle ist nun durchschritten," verkündete Helmut Meyer nicht ohne Stolz.

Die Neuerungen in der Landwirtschaft brachten allerdings nicht nur Segen für die Landbevölkerung. "Leider ist mit den Jahren ein Stück Kultur verloren gegangen," bedauerte die Sibbesser Landfrauenvereinsvorsitzende Gudrun Mushardt. "Es gibt nur noch wenige Menschen, die eine Erntekrone binden können," so Mushardt weiter.

(Foto lps).


 

Autor: Pressestelle