Seiteninhalt

(LK06-5-019) Unterstützt vom Fachdienst Umwelt des Landkreises Hildesheim, findet in diesem Jahr am Sonntag, den 17. September 2006 wieder der Tag des Geotops statt. Zu diesem wird alljährlich und bundesweit von der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften eingeladen. Fachleute geben vor Ort allgemein verständliche Informationen zu erdgeschichtlich bedeutsamen Geotopen.

Geotope sind Aufschlüsse von Gesteinen, Böden und Fossilien, aber auch natürliche Höhlen oder Quellen, welche Erkenntnisse über die Entwicklungsgeschichte der Erde und der einst auf ihr lebenden Tiere und Pflanzen vermitteln. Geotope sind als Fenster zur Erdgeschichte nicht nur für Wissenschaft, Forschung und Lehre von großer Bedeutung, sondern auch für die Natur- und Heimatkunde. Landschaftsformen und einzelne besondere Naturschöpfungen wie Felsen und Findlinge gehören ebenfalls zu den Geotopen.

Auf die Bedeutung und die Schönheiten von Geotopen hinzuweisen und zu ihrem Schutz beizutragen, ist das Anliegen des Tages des Geotops. Informationen über Geotope und den Tag des Geotops sind unter der Internet-Adresse www.tag-des-geotops.de zu erhalten. Info-Blätter liegen dort auch für die Hildesheimer Objekte vor (pdf-Dateien).

Zu zwei interessanten Geotopen am Stadtrand von Hildesheim wird Herr Dr. Carsten Helm von der Universität Hannover am 17.09.2006 führen: "Blick vom Bismarckturm - Landschaftsentwicklung der Umgebung von Hildesheim" heißt es um 12 Uhr und um 16 Uhr (Treffpunkt: Bismarckturm auf dem Galgenberg). Der Aufschluss "Posidonienschiefer am Innerste-Ufer - Ein wichtiger Erdöllieferant" wird um 10 Uhr und um 14 Uhr (Treffpunkt: Gasthaus "Zur Scharfen Ecke" im Ortsteil Marienburg) vorgestellt.

Einblicke in die Entwicklung der Landschaft der Hildesheimer Börde sowie deren hochwertige Schwarzerdeböden geben Dr. Marion Gunreben vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie und Wulf Grube vom Fachdienst Umwelt des Landkreises Hildesheim. Hierbei besteht erstmals die Gelegenheit, das neu erstellte Bodenprofil bei Asel zu besichtigen. Treffpunkt dieser Veranstaltung ist an der Aseler Mühle um 11 Uhr.

Für weitere Informationen oder Rückfragen steht der Fachdienst Umwelt, Tel. 05121 / 309-4221, E-Mail wulf.grube@landkreishildesheim.de zur Verfügung.

(Foto: lps)