Seiteninhalt

(LK06-2-022) Als Teil des nationalen Sicherheitskonzeptes zur FIFA-WM 2006 rückte der ABC-Zug des Landkreises Hildesheim in Zugstärke zu den fünf Spielen in Hannover aus. Um auf größere Schadenslagen vorbereitet zu sein

, standen der Feuerwehr Hannover zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdiensten, Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten zur Unterstützung zur Verfügung. Bereitstellungsraum für die Helfer des ABC-Zuges war die Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr (BF) Hannover.

"Der Aufwand für die Gewährleistung maximaler Sicherheit in Hannover war enorm, jedoch für die Bevölkerung nach außen hin kaum sichtbar," berichtete der Zugführer Michael Buß. "Allein die Mitglieder des ABC-Zuges leisteten ehrenamtlich über 1.200 Stunden während der Spieltage in Hannover." Bereits vier Stunden vor den Spielen hatten sich die Helfer bei der Berufsfeuerwehr Hannover einzufinden und bis zu vier Stunden nach Abpfiff dauert die Bereitstellung.

Vor jedem Spielbeginn erfolgte zur Koordinierung der Einsatzkräfte eine gemeinsame Dienstbesprechung der leitenden Verantwortlichen. Die Mitglieder des ABC-Zuges nutzten die Bereitstellungszeit zu theoretischen und praktischen Ausbildung sowie dem Erfahrungsaustausch mit den anwesenden Hilfskräften, immer mit dem Gedanken, im Ernstfall ausrücken zu müssen. Während der Spiele bestand für die Einsatzkräfte die Möglichkeit, dass Spielgeschehen auf einer Großleinwand zu verfolgen.

Als Katastrophenschutzeinheit der Kreisfeuerwehr weist der ABC-Zug Fachkompetenzen in den Bereichen der Dekontamination (in der Beseitigung fremder und schädlicher Stoffe) bei Personen und Geräten, sowie im Messen und Spüren gefährlicher Stoffe auf. Weitere Informationen zu den Aufgaben und der Mitarbeit beim ABC-Zug des Landkreises Hildesheim können unter www.abc-zug.de abgerufen werden.

 Fotos (ABC-Zug):