Seiteninhalt

(LK06-3-020) Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5.3 der Michelsenschule haben sich im Rahmen einer Projektarbeit intensiv mit der Kreisbücherei beschäftigt. Dabei wurden nicht nur Aspekte, die für einen Erhalt der Kreisbücherei sprechen, erörtert, sondern auch eine Reihe von Vorschlägen erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler trugen der Landrätin vor, dass beispielsweise mit einem Sponsorenlauf, Bücherflohmarkt oder einer Jahresgebühr für den Leserausweis die Einnahmesituation verbessert werden könne.

Der Landrätin war es wichtig, sich die erarbeiteten Argumente von den Schülerinnen und Schülern anzuhören und in einem persönlichen Gespräch auch ihre Position zu erläutern. Aus diesem Grunde hatte sie eine Delegation der Klasse zu einem Gespräch eingeladen. Dabei wurde der Landrätin eine Unterschriftenliste überreicht, in der sich 376 Michelsenschüler für den Erhalt der Kreisbücherei im Bahnhofsgebäude einsetzen.

Frau Baule zeigte sich erfreut über das große Engagement und die präzise Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler, machte allerdings deutlich, dass sie als Landrätin, ebenso wie die Kreistagsabgeordneten, bei ihren Entscheidungen immer die Gesamtsituation des Landkreises und dabei besonders die Finanzlage zu beachten habe. So müsse auch bei der Diskussion über die Zukunft der Kreisbücherei das Bemühen um Haushaltskonsolidierung mit einbezogen werden. Im Bezug auf die Kreisbücherei habe es darüber hinaus auch eine enge Abstimmung mit der Stadt Hildesheim gegeben.

Auch wenn die Landrätin ihnen nicht viel Hoffnung machen konnte, will die Klasse weiter alle ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen, sich für den Erhalt der Kreisbücherei einzusetzen", fasst Klassenlehrerin, Silke Feser, das Gespräch zusammen.

Foto:(lps/3)