Seiteninhalt

(LK06-2-011) In der Zeit vom 6. – 23. Juni 2006 werden die niederländischen Streitkräfte in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt eine militärische Übung durchführen, die sich auch auf das Gebiet des Landkreises Hildesheim erstrecken wird. Beeinträchtigungen sind insbesondere im Nordkreis zu erwarten.

Hauptbestandteil der Übung ist die logistische Versorgung von mobilen Einheiten. Im Bereich Hildesheim ist die Einrichtung eines Bereitschaftsraumes in der Ledebur-Kaserne und auf dem Standortübungsplatz beabsichtigt. Ausgehenden aus diesem Bereich werden voraussichtlich vermehrt Konvois in Richtung Braunschweig in Bewegung gesetzt. Hauptversorgungsstraße ist die A 2, die Zuführungsstrecken werden entsprechend in Anspruch genommen.

Da der Rückmarsch über die Straße erfolgen wird, ist am 23. Juni verstärkt mit Beeinträchtigungen durch militärische Fahrzeuge zu rechnen. An der Übung nehmen rund 800 Soldaten mit 400 Radfahrzeugen teil. Kettenfahrzeuge sind an der Übung voraussichtlich nicht beteiligt. Eine Verwendung von Darstellungs- und Übungsmaterial ist nur auf den Übungsplätzen geplant.

Für weitere Informationen steht der Fachdienst 205 – Notfallmanagement - der Kreisverwaltung unter der Rufnummer (0 51 21) 3 09 - 26 71 (E-Mail: volker.senftleben@landkreishildesheim.de) gern zur Verfügung.


 

Autor: Pressestelle