Seiteninhalt

(LK06-2-018) Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass in jüngster Zeit deutsche Reisende vermehrt auf dem Landweg mit dem Ziel Griechenland oder Türkei bei der Durchreise durch Serbien, Montenegro, Bulgarien und Mazedonien ihrer Passpflicht nicht nachkommen. Sie führen den für Griechenland und die Türkei ausreichenden Bundespersonalausweis mit, der aber auf dem Transitweg nicht ausreichend ist.

Zahlreichenden Reisenden ist nicht bekannt, dass für deutsche Staatsangehörige in Serbien, Montenegro, Bulgarien und Mazedonien weiterhin Passpflicht besteht. Für Kinder muss ein noch gültiger Kinderausweis mit Lichtbild oder ein Kinderreisepass mitgeführt werden, da die Eintragung von Kindern unter 16 Jahren in den Reisepass der Eltern in einzelnen Ländern Südeuropas nicht als ausreichend anerkannt werden. Entsprechend hoch ist die Zahl der Personen, die lediglich mit dem Bundespersonalausweis die Reise antreten und erst an der kroatisch-serbischen oder ungarisch-serbischen Grenze sich ihres Irrtums bewusst werden.

Die serbischen Grenzbehörden stellen, entgegen früherer Praxis, in derartigen Fällen neuerdings großzügig Passierscheine (turisticka propusnica) zur Ein- bzw. Durchreise gegen eine Gebühr von 50 Euro aus. Die bulgarischen und mazedonischen Grenzbehörden halten hingegen streng an der Passpflicht fest. Die führt dazu, dass Transittouristen zunächst bei der Einreise die serbische Gebühr entrichten, sodann bis zur bulgarischen oder auch mazedonischen Grenze weiterfahren und dort abgewiesen werden. Die Transittouristen sind dann gezwungen, nach Belgrad zurückzukehren und bei der deutschen Botschaft die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses zu beantragen. Häufig geschieht dieses zum Wochenende, sodass die für die Ausstellung vorgeschriebene Zustimmung der Passbehörden am inländischen Wohnsitz nicht sofort eingeholt werden kann. Das kann dann einen mehrtägiger Aufenthalt in Belgrad erforderlich machen.

Um Missverständnissen bei der Durch- oder Einreise vorzubeugen, weist das Auswärtige Amt in Bezug auf Einreisebestimmungen anderen Staaten auf die Homepage (www.auswaertiges-amt.de) oder die Webseiten der Auslandsvertretungen des jeweiligen Transit- oder Ziellandes in Deutschland hin.