Seiteninhalt

Auf dieser Seite informieren wir in knapper Form über das aktuelle Geschehen rund um die öffentlichen Verkehrsmittel im Landkreis Hildesheim.

Genaue Informationen zum Nachtsbus finden Sie hier und auf der Website www.nachtsbus.de .


efa.de verfügbar.

 

Neues zum Fahrplanwechsel 13.12.2015

Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015 hat das Unternehmen Metronom unter dem Namen ENNO auf der Strecke Hildesheim – Braunschweig – Wolfsburg den Betrieb von DB Regio übernommen. Der Name ENNO greift den Titel der Ausschreibung „Elektronetz Nordost“ auf.

Damit gibt es nun nach vielen Jahren mit sehr geringem Angebot stündliche Fahrten von Hildesheim nach Braunschweig sowie erstmals durchgehend bis nach Wolfsburg. Die Züge brauchen dabei zwischen Hildesheim und Braunschweig nur 27 Minuten und damit 5 Minuten weniger als bisher. Sie sind lediglich 4 Minuten langsamer als der ICE. Nach Wolfsburg verkürzt sich die Fahrtzeit von einer Stunde und fünf Minuten auf 50 Minuten. Zwischen Hildesheim und Braunschweig werden zusätzliche Spätfahrten angeboten: Fuhr bisher an Wochentagen der letzte Zug ab Braunschweig bereits um 20.42, gibt es nun weitere Fahrten um 21.35 und 22.35, freitags, samstags und sonntags sogar um 23.35.

In Hildesheim haben die Züge jeweils einen kurzen Übergang zur S 4 nach Hannover, damit verkürzt sich die Fahrtzeit von Hoheneggelsen nach Hannover von einer Stunde und sieben Minuten auf 46 Minuten und bietet damit für Pendler, aber auch für Gelegenheitsnutzer eine attraktive Alternative. Die letzte Fahrtmöglichkeit ab Hannover nach Hoheneggelsen besteht nun am Wochenende um 22.19 mit der S 4 über Hildesheim, bisher mussten Fahrgäste bereits rund vier Stunden eher in Hannover aufbrechen.

ENNO setzt moderne, klimatisierte Elektrotriebwagen im auffälligen Design mit jeweils 235 Sitzplätzen ein. Jedes Fahrzeug ist mit einem Kundenbetreuer besetzt. Als Besonderheit wird kostenloses W-LAN angeboten.

Nähere Informationen gibt es unter www.der-enno.de

 

Zum 01.02.2016 wurden im Regionalbusverkehr einige Verbesserungen eingeführt.

Das Angebot auf den Linien 31, 32 und 33 Richtung Bierbergen, Hoheneggelsen und Söhlde wurde komplett überarbeitet: Die Linie 31 fährt nun Mo - Sa durchgehend zweistündlich, die Linie 32 Mo - Fr. stündlich, Sa zweistündlich. Zudem gibt es eine bessere Verbindung zwischen Söhlde und Hoheneggelsen.

Anbindung Klinikum (Hildesheim):

Die Linien 32 und 33 fahren jetzt immer direkt zum Klinikum-Haupteingang, die Linie 31 samstags. Damit ist das Klinikum aus großen Teilen des Ostkreises direkt erreichbar.

Auch beim Nachtsbus gibt es Verbesserungen:

Die Linie N7+ Richtung Bockenem/Lamspringe fährt jetzt bereits ab Bad Salzdetfurth Bahnhof. Bei der Linie N9 führt die Fahrt um 23.00 Uhr auch über Elze Bhf., dort besteht Anschluss an den metronom Richtung Alfeld/Freden. Die Linie N8 um 4.00 Uhr fährt weiter über Sibbesse nach Alfeld. In Verbindung mit der neuen Spätfahrt der Linie 44 um 21.30 Uhr ab Alfeld nach Hildesheim besteht nun erstmals auch ein Nachtsbus-Angebot aus dem Südkreis.

Zum Fahrplanwechsel am 11.12.2016 hat es keine nennenswerten Veränderungen gegeben.

 

Neue Haltestellen im Landkreis Hildesheim

Die Verkehrsunternehmen im Landkreis Hildesheim haben damit begonnen, ein neues Informationskonzept an den ÖPNV Haltestellen der Region einzuführen. Ziel ist es, durch eine einheitliche Benutzeroberfläche und ein optisch ansprechendes modernes Erscheinungsbild die Wiedererkennbarkeit im Landkreis Hildesheim zu gewährleisten und für die Fahrgäste den ÖPNV weiter attraktiv zu gestalten. Dieses Projekt ist weitest gehend abgeschlossen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Presseinformation des RVHI.

 

Öffentlicher Dienstleistungsauftrag (ÖDLA)

Zum Jahresbeginn 2014 hat der Landkreis Hildesheim mit der Regionalverkehr Hildesheim GmbH einen sogenannten öffentlichen Dienstleistungsauftrag (ÖDLA) abgeschlossen. Damit ist für zehn Jahre die Durchführung und Finanzierung des Busverkehrs im Landkreis gesichert.

In diesem Rahmen unterliegt der Landkreis als zuständige Behörde gemäß Art. 7 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 einer jährlichen Berichtspflicht über die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, den ausgewählten Betreiber sowie die zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen. Die Berichte können hier eingesehen werden.