Seiteninhalt

(LK06-4-002) Die seit 2 Jahren stattfindenden Veranstaltungen der Machmits zu diesem Thema stoßen weiterhin bei der Bevölkerung auf großes Interesse. "Was passiert, wenn ich durch einen plötzlichen Unfall oder eine schwere Erkrankung meine eigenen Angelegenheiten nicht mehr allein regeln oder entscheiden kann?" Wer sich diese Frage stellt, sollte sich für das Thema interessieren.

Die Betreuungsstelle des Landkreises Hildesheim und der Betreuungsverein Hildesheim e.V. laden im Rahmen der Kooperationsgemeinschaft "die Machmits" am Dienstag, den 10.01.06, 18.30 Uhr, großer Sitzungssaal, Eingang B, Kreisverwaltung Hildesheim, Bischof-Janssen-Str. 31, 31134 Hildesheim, wieder interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung über die Erstellung von Vorsorgevollmachten und das Thema der rechtlichen Betreuung herzlich ein.

Die bisherigen Veranstaltungen der Machmits zu diesem Thema mit hohen Besucherzahlen, aber auch die verstärkte öffentliche Diskussion zeigen, dass weiterhin ein großes Informationsbedürfnis besteht. Im Falle einer Erkrankung oder dauerhaften Behinderung eines volljährigen Menschen besteht entgegen der landläufigen Meinung gerade kein automatisches Vertretungsrecht von nahen Angehörigen, um wichtige Angelegenheiten regeln und entscheiden zu können.

Wenn keine ausreichende, schriftliche Vorsorgevollmacht vorliegt, muss das Amtsgericht notfalls einen Familienangehörigen zum rechtlichen Betreuer bestellen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung unter der Tel.-Nr. 05121/309-756 (Herr Meyer) oder per E-Mail: Holger.Meyer@Landkreishildesheim.de wäre jedoch hilfreich für die Planung.


 

Autor: Pressestelle