Seiteninhalt
(LKHi 17-3-04) „Wo will ich hin?“, ist die Frage, die sich für viele Schulabsolventen auch 2017 stellt, wenn es um die zukünftige berufliche Entwicklung geht. Um hier eine bessere Übersicht zu bieten, hat der Landkreis Hildesheim jetzt die Ausgabe 2017 des Ratgebers „Berufliche Bildung“ veröffentlicht. In der 82 Seiten umfassenden Broschüre wird kompakt über die umfangreichen Möglichkeiten und Angebote der Region informiert.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Frage nach der richtigen beruflichen Ausbildung nicht leicht zu beantworten.

Oft sind auch Eltern oder Pädagogen überfordert, hier den Überblick zu behalten. Jugendliche stehen heute vor einer überwältigenden Vielfalt von Wahlmöglichkeiten, wenn es um ihre berufliche Erstausbildung geht. Gerade deshalb ist eine gute Orientierung für sie wichtiger denn je. Obwohl der Übergang von der allgemein bildenden Schule in die beruflichen Bildungsangebote durch verschiedene Stellen beratend unterstützt wird, ist es nicht einfach, die richtige Entscheidung zu treffen.

„Es freut mich, dass wir jetzt die aktualisierte Ausgabe der Broschüre vorlegen können. Gerade in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt ist Orientierung wichtig, um entscheiden zu können, welche berufliche Ausbildung die richtige ist,“ so Landrat Olaf Levonen bei der Vorstellung des neuen Ratgebers. Levonen dankte den Ausbildungsbetrieben, die mit Anzeigen auf die Vielfalt der Ausbildungsberufe in den Betrieben der Region aufmerksam machen und gleichzeitig damit die Realisierung der Broschüre sichergestellt haben.

Der Ratgeber gliedert sich in die Kategorien „Wege zum Beruf“ und „Branchen und Berufe“. Die von zwei freien Autoren verfassen redaktionellen Beiträge wurden durch Unternehmensportraits und Interviews erweitert, in denen Auszubildende über die besonderen Erfordernisse der jeweiligen Ausbildungsangebote und ihre persönlichen Einschätzungen berichten.

Der Ratgeber wurde in diesem Jahr direkt vom Kooperationspartner, dem Verlag Kommunikation & Wirtschaft, Oldenburg, an Schulen, Rathäuser und die Institutionen ausgeliefert, die als Beteiligte im Bereich der beruflichen Bildung angesehen werden. Der in Abstimmung mit dem Schulamt und der Pressestelle aktualisierte Ratgeber kann auch direkt über den Landkreis Hildesheim angefordert oder im Kreishaus abgeholt werden.

Als Download steht der Bildungsratgeber hier zur Verfügung.

Bu.: Markus Kroner und Karl-Heinz Brinkmann (Leiter des Schulamtes, v. re.) überreichen den neuen Ratgeber „Wo will ich hin?“ an Landrat Olaf Levonen. Die aktualisierte Informationsbroschüre (Ausgabe 2017) soll die Orientierung über die beruflichen Bildungs- und Ausbildungsangebote in der Region erleichtern. (Foto: lps)