Seiteninhalt

Die Hebesätze für die Grundsteuer A (350 v.H.) und Grundsteuer B (350 v.H.) der Stadt Elze haben sich gegenüber dem Kalenderjahr 2013 nicht geändert, so dass auf die Erteilung von schriftlichen Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2014 verzichtet wird.

Für diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlagen (Steuermessbeträge) sich seit der letzten Festsetzung nicht geändert haben, wird deshalb die Grundsteuer für das
Kalenderjahr 2014 durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Absatz 3 des Grundsteuergesetzes festgesetzt.

Die Grundsteuer 2014 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundbesitzabgabenbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Absatz 3 des Grundsteuergesetzes Gebrauch gemacht haben, die Grundsteuer in einem Jahresbetrag zu zahlen, wird die Grundsteuer 2014 in einem Betrag am 01.07.2014 fällig.

Wurden bis zu dieser Bekanntmachung bereits Grundsteuerbescheide für das Kalenderjahr 2014 erteilt, so sind die darin festgesetzten Beträge zu entrichten. Ändern sich die Steuer-hebesätze oder die Steuermessbeträge, werden Änderungsbescheide erteilt.

Gegen die durch diese Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, beginnend mit Ablauf des Tages der Bekanntmachung, Klage beim Verwaltungsgericht Hannover, Eintrachtweg 19, 30173 Hannover, schriftlich oder zur Nie-derschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle des Gerichts erhoben werden.

 


gez. Pfeiffer

Bürgermeister