Seiteninhalt

Der Ortsteil Esbeck ...  (413 Einwohner)

Im Jahre 1012 wurde eine Ansiedlung namens Asbike erstmals erwähnt, aus der im Laufe der Jahrhunderte das Dorf Esbeck entstanden ist. Man kann jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit annehmen, dass bereits vor 1012 Menschen in Asbike gelebt haben. Die Esbecker mussten mit Beginn des 17. Jahrhunderts ihre Steuern zum Amt Lauenstein entrichten.

Haupterwerbsquelle der Bevölkerung war die Landwirtschaft. Erst in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts suchten Esbecker Bürger zunehmend Arbeit im Steinbruch Osterwald oder im Kalischacht Eime. Insbesondere nach den Weltkriegen verstärkte sich dieser Strukturwandel ständig. Heute arbeiten die meisten Einwohner in den Industrie- und Gewerbebetrieben der umliegenden Orte.

Im Jahre 1601 wurde der berühmteste Esbecker Bürger geboren: Justus Gesenius, Generalsuperintendent und Oberhofprediger in Hannover. Er machte sich unter anderem um die Einführung der allgemeinen Schulpflicht verdient. Am 12.05.1938 übernahm die Gemeinde Esbeck die Symbole des Familienwappens „Justus Gesenius“ als Ortswappen. Außerdem wurde die frühere „Hauptstraße“ nach ihm benannt.

Das ehemalige Rittergutsgebäude beherbergt heute ein privates Alten- und Pflegeheim. Das Schulgebäude wurde abgerissen. Dort sind das Dorfgemeinschaftshaus und die Freiwillige Feuerwehr untergebracht. Das Dorfgemeinschaftshaus wird für öffentliche und private Feiern genutzt. Beide Einrichtungen bilden mit der angrenzenden Turnhalle und dem Spielplatz den Dorfmittelpunkt.

Die höchste Erhebung in der Feldmark Esbecks ist der Sonnenberg; von dort beobachtete im Jahre 1889 der letzte deutsche Kaiser, Wilhelm II., ein großes Manöver. Zur Erinnerung errichteten Esbecker Bürger 1913 ein Denkmal aus großen Findlingen.

Im Jahr 2012 konnte der Ort auf seine 1.000-jährige Geschichte zurückblicken, was in Esbeck am ersten Juli-Wochenende
mit einem historischer Markt rund um die Galluskirche gebührend gefeiert wurde.

Weitere Informationen über den Ort Esbeck finden Sie auch unter www.esbeck.net.